Themenkomplex Cloud: Cloud & Microservices - Herausforderungen und Chancen

 

  • 23.04.2018
  • ab 18:30 Uhr
  • bis 21:00 Uhr
  • kostenfrei
  • Literaturhaus München
  • in der Bibliothek, 1. OG
  • Salvatorplatz 1
  • 80333 München
Abstract

Softwareentwicklung in und für die Cloud geht mit umfassenden Paradigmenwechseln einher. War die Halbwertszeit des Wissens schon in der klassischen Softwareentwicklung gering, so steigt die Komplexität der Lösungen im Umfeld der Cloud enorm ─ und mit ihr der Verantwortungsbereich von Softwareentwicklern und Teams. Nun verspricht die Cloud besonders eine verbesserte time to market. Doch damit werden zwei Fähigkeiten zwingend: Die zur permanenten Veränderung und zur Aneignung neuen Wissens.

Das ObjektForum München widmet dem Themenkomplex "Tackling the Cloud - schnell, professionell, agil" eine eigene Reihe, den Beginn macht das ObjektForum am 23. April mit zwei Beiträgen.

Als übergreifenden Start der Reihe stellt Daniel Knapp unter dem Titel: „Gar nicht wolkig ─ Was für die Cloud-Entwicklung zählt“ unter anderem Erkenntnisse aus dem Forschungsprojekt „Cloud & Crowd“ vor. In diesem Projekt wurden Vorreiter-Unternehmen der Digitalisierung zu Herausforderungen und Erfolgsfaktoren im Bereich Cloud befragt. Beispielhaft seien Ansätze wie Agilität auf Organisationsebene und Agile Sofware Engineering genannt.

Gegenstand dieses Kurzbeitrags sind auch relevante Plattformen, Entwicklungsansätze und Programmiermodelle für die Cloud.

Dann folgt direkt der erste „klassische“ Vortrag:

Cloud & Microservices: Herausforderungen und Chancen

Im Cloud-Umfeld gibt es einige Angebote, die je nach Anwendungszweck unterschiedlich gut für das eigene Projekt geeignet sind. Nach einer kurzen Vor- und Gegenüberstellung dieser Technologien geht Dr. Carsten Otto auf typische Herausforderungen ein. Am Beispiel von Microservices und Cloud Foundry wird, basierend auf verschiedenen typischen Ausgangssituationen, deutlich, welchen Cloud-spezifischen Herausforderungen sich das Entwicklungs-Team stellen muss.

Auf der anderen Seite ergeben sich Chancen und Vorteile, die der Vortrag ebenfalls herausarbeitet. Es werden beispielsweise einige neue Aufgaben im Bereich Design, Entwicklung und Operations beleuchtet: So müssen schon im Design die APIs sinnvoll definiert und Services nach Zuständigkeiten geschnitten, in der Entwicklung diverse Frameworks und Bibliotheken verstanden und genutzt und im Bereich Operations Stabilitäts-Langzeittests, Monitoring und partielle Upgrades im laufenden Betrieb (Versionierung) berücksichtigt werden.

Referenteninformation
Fahd Al-Fatish

Daniel Knapp studierte Wirtschaftsingenieurwesen am KIT und arbeitet seit 2005 als Softwareentwickler und Coach bei der andrena objects ag. 2010 wurde er zum Leiter des Geschäftsfelds Lösungen berufen, ab 2014 leitete er das Geschäftsfeld Finanzdienstleister. Seit 2017 gehört er zur Standortleitung Karlsruhe. Sein Hauptinteresse gilt dem Agile Software Engineering, agilen Entwicklungsprozessen und cloud-nativer Softwareentwicklung .

 

Carsten Otto studierte Informatik an der RWTH Aachen. Nach seiner Promotion 2015 zum Dr. rer. nat. im Bereich der Software-Verifikation wechselte er von der Wissenschaft in die Wirtschaft. Als Agile Software Engineer bei der andrena objects ag (erst in Frankfurt, jetzt in München) unterstützt er Kunden vor Ort mit Hilfe agiler Methoden in Ihren Software-Projekten. Er hat am Zertifizierungsprogramm zum "Cloud Foundry Certified Developer" mitgearbeitet und hat mit einem weltweit operierenden Kunden einen Entwickler-Kurs für "Cloud & Microservices" mitentwickelt.

Anmeldung

Bitte rechnen Sie 9 plus 9.

Zurück