Eine konkurrenzfähige Architektur für den Lebensmittelhandel

 

  • 11.02.2019
  • ab 18:30 Uhr
  • bis 21:00 Uhr
  • kostenfrei
  • Design Offices Köln Dominium
  • Tunisstraße 19 - 23
  • 50667 Köln
Abstract

Vor drei Jahren haben wir begonnen einen monolithischen Shop in eine Microservice-basierte eCommerce-Plattform zu migrieren und sind dabei von 2 Teams auf heute 180 Entwickler gewachsen. In diesem Vortrag möchten wir unsere, manchmal auch schmerzhaften, Erfahrungen teilen.

Nachdem wir einige Begriffe zu Microservices geklärt haben wollen wir die folgenden Fragen beantworten:

    • Welche Organisationsstruktur wird benötigt um einen vertikalen Softwareschnitt zu fördern und gleichzeitig schnell zu wachsen?
    • Wie definiert man bounded-contexts mit vielen Teams und Features? Gibt es Wege die Teams auf allen Ebenen autonom arbeiten zu lassen?
    •  Wie können verschiedene Teams Features unabhängig voneinander entwickeln und in die Produktion bringen?
    • Wie verändert asynchrone Kommunikation mittels Kafka die Art über Entitäten nachzudenken?
    • Wie können verschiedenste Microservices zu einer gemeinsamen Website beitragen? (Und warum man dies vielleicht zweimal entwickelt…)

Wir möchten gerne unsere Interpretation einer Microservice Architektur teilen in der Entwickler die Fäden in der Hand halten und durch Teilhabe einen großen Einfluss auf die entstehende Architektur haben.

Referenteninformation
Ansgar Brauner

Ansgar Brauner arbeitet bei der REWE Digital als Software Architect und betreut die Domäne Fulfillment. Seit 2014 arbeitet er bei der REWE Digital um einem von Europas größten Lebensmittelhändlern zu helfen die führende Plattform für den Lebensmitteleinzelhandel aufzubauen. Ansgar leitet die Java User Group Dortmund und ist sprecher auf internationalen Konferenzen wie der Devnexus, JPrime, JavaOne und dem Javaland außerdem spielt er gerne mit Microcontrollern im IoT.

Marion Gakstatter

Sebastian Gauder arbeitet bei REWE Digital als Software Architekt in der Domäne Site landing. Er kam von Adobe zu REWE digital um einem von Europas größten Lebensmittelhändlern zu helfen die führende Plattform für den Lebensmitteleinzelhandel aufzubauen. Gemeinsam mit 7 autonomen Teams unterstützt er die Product Owner dabei technische Aspekte nicht zu vernachlässigen. In seiner Freizeit spielt Sebastian inline hockey.



Anmeldung

Was ist die Summe aus 4 und 2?

Zurück