Kubernetes für Java Entwickler

 

  • 28.01.2019
  • ab 18:30 Uhr
  • bis 21:00 Uhr
  • kostenfrei
  • TPK Dining Room
  • Albert-Nestler-Str. 10
  • 76131 Karlsruhe
Abstract

Viele sprechen von einem neuem IT-Zeitalter, bei dem Anwendungen in Container verpackt und dann auf Orchestrierungsplattformen betrieben werden.

Die letzten beide Jahre waren dominiert von einem Wettbewerb der verschiedenen Plattformen, aber nun ist das Rennen entschieden. Kubernetes ist der neue kleinste gemeinsame Nenner, auf dem in Zukunft die überwiegende Anzahl der Cloud nativen Anwendung deployed werden.

Wir als Java Entwickler stehen damit vor der Herausforderung unsere Anwendungen auf Kubernetes als Plattform abzustimmen.

Dieser Vortrag zeigt, wie der Schritt in diese neue Welt schmerzfrei vollzogen werden kann.

Nachdem wir uns eine lokale Entwicklungsumgebung für Kubernetes aufgebaut haben, werden wir in einer ausführlichen Live Demo eine Spring Boot Anwendung von Scratch auf Kubernetes bringen. Es wird gezeigt, dass es nur Minuten braucht, um eine klassische Java Anwendung auf Kubernetes zu bekommen.

Wir lernen die Facetten eines neuen Entwicklungsworkflows kennen, so dass wir am Ende ein gutes Gefühl dafür haben werden, wie man Java Projekte für Kubernetes (und auch OpenShift) entwickeln kann ohne alle Feinheiten dieser Plattformen im Detail kennen zu müssen.

Referenteninformation

Roland Huß ist ein Principal Software Engineer bei Red Hat, der im fabric8 Team an einer Mikroservice Plattform für Kubernetes und OpenShift arbeitet. Er entwickelt seit nunmehr 21 Jahren zumeist in Java, hat aber nie seine Wurzeln als Systemadministrator vergessen.

Roland ist ein aktiver Open Source Enthusiast, Entwickler der JMX-HTTP Bridge "Jolokia" und betreut eines der beliebtesten Docker Maven Plugins. Er hat eine heiße Leidenschaft für Chilis und leidet heiß mit dem FCN.

 

 

Anmeldung

Bitte addieren Sie 4 und 3.

Zurück